Hinweise zum Atomkriegsrisiko     Atomkrieg: aus Versehen?

                     

 

 

Hinweise zum Atomkriegsrisiko von anderen:

Warnungen des ehemaligen Generals Kujat: https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Ex-General-warnt-vor-Atomkrieg-aus-Versehen

Warnungen von ehemaligen amerikanischen Ministern: https://www.wsj.com/articles/the-threat-of-nuclear-war-is-still-with-us-11554936842?mod=hp_opin_pos3&utm_source=AM+Nukes+Roundup&utm_campaign=995a1a48f4-EMAIL_CAMPAIGN_2018_07_25_12_19_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_547ee518ec-995a1a48f4-391847273

 

Zwei Zitate aus der Presse:

 

Die Zeit, 15.2.2018, Seite 15-17:

„Mit dem Ende des Kalten Krieges schwand auch die Angst vor einem Atomkrieg. Doch jetzt ist die Angst zurückgekehrt. Das Schlimme ist: Sie ist berechtigt. … Die Raketenkrise ist da. Nur wird sie in der Öffentlichkeit noch nicht wahrgenommen.“

 

Süddeutsche Zeitung, 12.6.2018, Seite 11:

„… Und doch gibt es heute keinen öffentlichen Aufschrei mehr, wenig Empörung, keine Massendemonstrationen. William Perry ist einer derjenigen, die eine Erklärung für diese Gleichgültigkeit suchen. … Perry sagt, dass die Regierungen nicht mehr genügend Druck von ihren Bevölkerungen bekommen, weil die Bevölkerung nicht realisiere, wie groß die Gefahr sei. Es habe sich das Gefühl breitgemacht, dass die nukleare Gefahr mit dem Ende des Kalten Krieges weitgehend verschwunden sei.  Im Kalten Krieg, so Perry, habe die Bombe immerhin für eine gewisse Stabilität gesorgt. Heute sei sie nur noch gefährlich.“ (Perry ist ehemaliger US-Verteidigungsminister.)