Hinweise zum Atomkriegsrisiko     Atomkrieg: aus Versehen?

                     

 

 

Atomkriegsrisiko – Vergleich mit anderen existenziellen Risiken

Im Folgenden werden einige existenzielle Risiken für die Menschheit miteinander verglichen. Neben den hier genannten mag es noch andere Risiken geben (z.B. Superintelligenz oder bezüglich medizinischer Aspekte).


Klimawandel

Der Klimawandel ist direkt spürbar. Menschen können heute bereits Auswirkungen erleben. Es ist absehbar, dass sich die Lebensbedingungen deutlich verschlechtern werden. Möglicherweise wird der verfügbare Lebensraum in Zukunft deutlich kleiner, auch wenn die Menschheit als Ganzes zunächst nicht in Gefahr ist.

 

Autonome Waffen

Mit Beispielen von Killerrobotern und tötenden Drohnen können die Auswirkungen sehr gut sichtbar gemacht werden, was mögliche Protestaktionen erleichtert. Befürworter von autonomen Waffen argumentieren, dass es besser ist, Maschinen kämpfen zu lassen, als Menschen. Wenn irgendwann nur noch Roboter gegeneinander kämpfen und Menschen verschont bleiben, mag dies stimmen. Allerdings sind die Auswirkungen von der Entwicklung autonomer Waffen noch völlig unklar. Die Menschheit als Ganzes scheint davon allerdings nicht bedroht zu sein. Wenn ein UN-Verbot derzeit noch nicht möglich ist, kann dies auch noch nach ersten negativen Erfahrungen erreicht werden, vergleichbar mit dem Verbot von chemischen Waffen.

 

Atomkriegsrisiko

Das Atomkriegsrisiko und insbesondere das Risiko eines Atomkriegs aus Versehen kann nicht einfach dargestellt und den Menschen bewusst gemacht werden. Seit 74 Jahren lebt die Menschheit mit dieser Bedrohung, ohne dass es zu weiteren Anwendungen von Atomwaffen gekommen ist. Wie bei anderen Unfällen in technischen Systemen wird ein Atomkrieg aus Versehen plötzlich und nicht vorhersehbar als Folge eines unglücklichen Zusammentreffens von Ereignissen in einem Zeitraum von wenigen Minuten ausbrechen und die Menschheit als Ganzes bedrohen. Eine nachträgliche Einsicht, dass dies eigentlich nicht gewollt war und hätte verhindert werden müssen, käme möglicherweise zu spät. Bei Waffenarten wie z.B. Chemiewaffen oder autonomen Waffen wäre eine nachträgliche Umkehr nach einem Einsatz noch möglich, bei einem atomaren Schlagabtausch eventuell nicht mehr. Eine Reduzierung des Atomkriegsrisikos ist deshalb derzeit das wichtigste und dringendste Problem für die Menschheit.